Donnerstag, 14. Mai 2009

Rest now weary head you will get well soon.



Nach ungewöhnlich langer Zeit das Comeback meiner Standard-Frisur. Die einzige Möglichkeit alle Haare rutschfest irgendwo unter zu bringen.

Heute in meinem Seminar zur romantischen Rhetorik wurden einige Szenen aus einem Heimatfilm zum besten gegeben. Befremdlich wenn diese Naturmotiv überflutete Filmästhetik sich nahtlos in Verbindung mit der eigenen Frisur setzt.

Aber Knecht Blasi (wirklich) und Magd Zensi (ganz ehrlich) kombinieren auch stilgerecht Lederhose und Dirndl zum geflochtenen Gefecht. Ich bleib beim Streifenshirt für 4,90.

Kommentare:

hannah hat gesagt…

wow echt wunderschön!

puenktchen hat gesagt…

tehe,zenzi ;)
aber die frisur liebe ich sehr leider immer nur an anderen nie an mir selbst

Gelegenheits.Heldin hat gesagt…

wie hast du diese tolle frisur gemacht?
könntest du das vielleciht mal erklären?

nora maryll hat gesagt…

auf ein comeback von supertollen standardfrisuren. leider sollten meine alten standartfrisuren besser kein comeback feiern. das shirt wollte ich erwogener weise in orléans kaufen, aber es ist so gestreift:) super tolle bilder auf jeden fall!

madmoiselle bambini hat gesagt…

Ich würde auch gerne wissen wie man so eine hübsche Frisur hinbekommt!!?

Eudaemonia hat gesagt…

Ich wollte dich schon fragen, warum du deine Flechtfrisur nicht mehr machst. Das hat sich ja jetzt erledigt :) .

lg

marta hat gesagt…

sehr schöne Bilder, rote Lippen & deine Flechtfrisur stehen dir super=)

kosilala hat gesagt…

sehr hübsch!
auch will so lange haare.. ^^

Jessica hat gesagt…

Hinreißende Frisur, tolles Foto!

Karin hat gesagt…

Tolles Foto!

Ich liebe diese Seite, es ist alles so schön in Pastellfarben gehalten!

Wirklich entzückend. :-)

kd hat gesagt…

ach, du hast so tolle bilder!!!
sehr sehr hübsch!!!
das shirt is so einfach, das es schon wieder super toll ist!!!

Knuspi hat gesagt…

Sehr hübsch =)

Jasmin hat gesagt…

danke euch,
es gab mal ein video tutorial von mir auf youtube. allerdings könnte ich mal ein neues machen.